Unser Leitbild.

Begegnung und Bildung sind Kernanliegen von Arbogast. Getragen von unserem christlichen Menschen- und Weltbild laden wir Menschen dazu ein, bei uns die Freiheit lebensbejahender Spiritualität zu erleben.

Wir unterstützen Menschen dabei, Sinn im größeren Ganzen zu finden und an der Verbesserung der Welt mitzuwirken.

  • Wir helfen Brücken zu bauen und stellen Raum und Zeit zur Verfügung, damit unsere Gäste Sinn erfahren können.
  • Wir interessieren uns für reale wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Anliegen. Wir setzen Themen, die uns für eine bessere Welt wichtig erscheinen. Wir gestalten einen Rahmen, in dem Neues entstehen kann.
  • Mit unseren Angeboten geben wir Anstöße für persönliche Entwicklung, mit dem Ziel, Selbstvertrauen, Mitgefühl und die Konzentration auf das Wesentliche zu stärken.

Am Kraftort Arbogast sind wir gastfreundlich und bemühen uns um Einfachheit auf gutem Niveau.

  • Wir schaffen Raum für Lebendigkeit und Ruhe.
  • Wir respektieren die Schöpfung und begegnen ihr mit Verantwortung, Großzügigkeit und Herzlichkeit. Das kommt auch in unserem Areal, den Räumlichkeiten, dem Gastronomieangebot und in unserer Gastfreundschaft zum Ausdruck.
  • Unsere einzigartige Lage und Umgebung bieten wir als Sinnbild für neue Ein- und Ausblicke an. Damit begünstigen wir Einkehr und Austausch, Rückzug und Einlassen auf die Welt.

Teilhabe und Übernahme von Verantwortung sind uns wichtig. Wir kommunizieren klar und nachvollziehbar und tragen dazu bei, dass Menschen sich entfalten können.

  • Wir setzen unsere begrenzten Ressourcen wirtschaftlich ein. Wir arbeiten vernetzt und suchen fruchtbare Kooperationen.
  • Unsere Arbeit und unsere Angebote sind werthaltig und haben einen Preis, der dies zum Ausdruck bringt. Wir achten darauf, unsere Preise fair und zum Wohle unseres Fortbestands zu gestalten.
  • In unserem Verständnis von christlicher Solidarität bieten wir materiell Benachteiligten unkomplizierte Lösungen an, die ihnen eine würdevolle Teilhabe am Geschehen ermöglichen.

Wir stehen für unsere Haltung ein. Unbeschwert und heiter betonen wir Werte wie Wohlwollen, Beweglichkeit, Leichtigkeit, Freude, Sinnlichkeit und Mut.

  • Wir begegnen jeder Person ohne Vorbehalte.
  • Wir arbeiten professionell und mit Liebe zum Detail. Wir respektieren unsere Gegenüber und arbeiten vertrauensvoll zusammen. Wir unterstützen einander durch Wertschätzung und konstruktive Kritik.
  • Wir akzeptieren uns mit unseren Eigenheiten und bemühen uns um einen freundlichen Umgang miteinander.

Dieses Leitbild verleiht unseren Werten Ausdruck. Es hilft uns, diese Haltungen mit der Zeit immer selbstverständlicher zu leben.

 

Gelungenes Lernen - Unsere Definition.

  • Grundvoraussetzung für gelungenes Lernen ist eine entspannte, lebensfreundliche,  aufnehmende, vorbereitete, konzentrierte Umgebung. Wo man gerne ist, gewinnt man Vertrauen und öffnet sich für andere und für Neues.
  • Menschen sind ermutigt und befähigt, selbständig, verantwortungsbewusst und sinnorientiert zu denken, zu entscheiden und zu handeln, im persönlichen ebenso wie im beruflichen und gesellschaftlichen Umfeld. Emanzipatorische Erwachsenenbildung sieht die Lernenden als Subjekt ihrer Geschichte.
  • Sie sind fähig zu einer differenzierten Wahrnehmung von Problemen. Sie finden  Ziele und Zugänge zu Lösungen, Ressourcen und Begabungen und können diese  entfalten. Dazu  öffnen und schützen wir und unsere Referenten/innen einen Raum, in dem offen Fragen gestellt, Grenzen erkannt, Fehler gemacht werden dürfen und Vertrauen in das Leben wächst.
  • Werte und Wertkonflikte sowie Sinnangebote werden freigelegt. Teilnehmer/innen prüfen diese,  hören auf die innere Stimme, folgen dem eigenen Gewissen, treffen verantwortete Entscheidungen und handeln danach.
  • Sie eignen sich Wissen und Fähigkeiten an, die sie für die Umsetzung ihrer Ziele im Alltag und Beruf brauchen.
  • Unsere Referenten/innen lassen Lernen gelingen, indem sie  persönlich und sozial kompetent sind, Erfahrung im Umgang mit Einzelnen und Gruppen haben. Sie achten und wertschätzen die Erfahrungen der Teilnehmer/innen und legen verschiedene Zugänge zum Thema offen. So wirken sie mehr durch das, was sie sind und tun, als was sie sagen. Sie sind beispielhafte Vorbilder gelungenen Lebens und Lernens.
  • Ihre fachliche Kompetenz entspricht inhaltlich, didaktisch und methodisch dem heutigen Stand des Wissens. Sie sind lebensnah, spüren den Puls der Zeit und greifen aktuelle Lebensfragen auf. Sie können inhaltlich aus dem Vollem schöpfen und können gleichzeitig auf den Wissenstand und die Sprache der Teilnehmenden eingehen. Sie legen die Kurse so an, dass je nach Thema, auch junge Menschen, Frauen und Männer, Menschen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund angesprochen werden. Sie sehen auch sich selbst als Lernende und bilden sich weiter.
  • Lernprozesse werden so gestaltet, dass die Alltagsroutine unterbrochen wird,  durch inhaltliche Impulse neue Horizonte eröffnet werden und das Erfahrene im Alltag wirksam werden kann. Lernen mit Kopf, Herz und Hand -  mit allen Sinnen, soweit im jeweiligen zeitlichen Rahmen und Setting möglich – macht Bildung zum Erlebnis, das die ganze Person erfasst und nachhaltig wirkt.
  • Als Ort katholischer Erwachsenenbildung, weltoffener christlicher Spiritualität und des Dialogs bieten wir bewusst dem Experiment Raum, und widmen uns auch gesellschaftlich und kirchlich ungewohnten, kontroversen, jedoch diskussionswürdigen Themen und Entwicklungen. „Prüft alles und das Gute behaltet.“ (1 Thes 5,21).
  • Lernen aus christlicher Perspektive gelingt, wenn auf je eigene Weise etwas vom befreienden und heilenden Wirken Jesu erfahren wird, Grenzen erkannt und angenommen werden. Wenn die eigenen Charismen entdeckt, entfaltet und eingesetzt werden zum Gelingen des eigenen Lebens und zum Wohle der Gemeinschaft und des größeren Ganzen, zum Wachsen des „Reiches Gottes“, in dem alle Menschen, gleich welcher Religion, Kultur, Herkunft oder Leistung untereinander und mit der Schöpfung verbunden sind.

 

Arbeitsfelder und Zielgruppen.

HauskurseZielgruppen sind Menschen, die persönliche Lebensorientierung suchen, sich mit familiären, gesellschaftlichen, religiösen und ethischen Themen  auseinandersetzen, ihren Horizont erweitern wollen, Inspiration und konkrete Handlungsperspektiven suchen. Darüber hinaus auch ihr kreatives Potential im handwerklichen und musischen Bereich entfalten wollen. Wir sprechen Frauen und Männer unterschiedlicher Bildungsniveaus, gesellschaftlicher Milieus, kirchlich Engagierte und religiös Ungebundene, Jugendliche und Erwachsene an.  
Trägerkurse Neben dem eigenen Bildungsauftrag steht das Bildungshaus diözesanen Einrichtungen, Gruppen und Organisationen zu ermäßigten, vom Träger Diözese Feldkirch geförderten Preisen als Bildungshaus zur Verfügung.

Gastkurse Darüber hinaus ist Arbogast ein offen buchbares Seminarhaus für verschiedene Veranstalter wie Unternehmen, öffentliche Einrichtungen, Ausbildungsinstitute, Schulen und Hochschulen, soziale, kirchliche, kulturelle, pädagogische, zivilgesellschaftliche Vereine und Gruppen, private Veranstalter -  für Seminare, Vorträge, Konferenzen, Symposien, Tagungen, Klausuren, Workshops, Ausbildungen, Lehrgänge, Chorwochen, Kulturreisen, Schulland-, Bildungs-, Erholungswochen. Die Haupteinzugsgebiete sind Vorarlberg, Tirol und die angrenzende Bodenseeregion.

Jugendhaus In besonderer Weise ist Arbogast ein Ort der Jugend und bietet für Orientierungstage, Schullandwochen, Lehrlingsworkshops, Kreativwochen ermäßigte Preise bei hoher Qualität an. So ist das Jugend- und Bildungshaus ein Ort der Begegnung der Generationen.

St. Arbogast - Ein Leuchtturm!

„Wir betreiben Qualitätssicherung, um die Qualität unseres Angebotes langfristig zu sichern und unseren Gästen und Partnern ein gutes Preis/Leistungsverhältnis zu gewährleisten. Wir achten auf Qualität und Effizienz in allen Arbeitsbereichen. Dies ist Ausdruck des verantwortlichen Umgangs mit Ressourcen im Allgemeinen, mit öffentlichen Mitteln im Besonderen.“ So begründen wir in unserem Leitbild seit 15 Jahren unsere Verantwortung.Wir haben uns für das System „Lernorientierte Qualität in der Weiterbildung“ (LQW) entschieden. Im März 2016 wurde die Rezertifizierung abgeschlossen. Es wurde uns von einer neutralen außenstehenden Seite bestätigt: „Hier wird GUT gearbeitet“.

Gerne zitieren wir den Gutachter: „Beim Lesen des Selbstreports ist beim Gutachter ein Bild entstanden, dass St. Arbogast als ‚Leuchtturm‘ beschreiben könnte. Ein Leuchtturm ist ein Gebäude, das eine Befeuerung trägt bzw. Lichtsignale aussendet. Leuchttürme sind dabei insbesondere nachts weithin sichtbare Schifffahrtszeichen und dienen der Positionsbestimmung, der Warnung vor Untiefen oder der Fahrwassermarkierung…
Im übertragenen Sinne könnte man sagen, von St. Arbogast geht eine Signalwirkung aus, oder etwas kürzer: St. Arbogast wirkt!“

 

Die Atmosphäre.

Jedes Jahr ist es mir eine große Freude, wieder nach Arbogast zu kommen. Ich spüre hier die Wellenlänge der Zukunft: Herzlichkeit, Großzügigkeit, Weite des Geistes, Interesse an jedem einzelnen, die Fähigkeit, Vieles und Unterschiedliches zu verbinden in dem einen großen Ganzen, Lebensfreude, und immer die Ausrichtung auf das Wesentliche, das jetzt schon da ist - das ist die Atmosphäre, die anziehend wirkt wie ein Magnet auf die Gäste, und in der modellhaft schon verwirklicht ist, wohin wir als Menschheit unterwegs sind.

Dr. Johannes Latzel, Freiburg


In  St. Arbogast macht es keinen Unterschied, ob man 8 Jahre, 18 oder 80 Jahre alt ist. Dem Personal gelingt es, auf die verschiedenen Bedürfnisse aller Altersgruppen gleichermaßen einzugehen und diese auch noch unter einem Dach zu vereinen. Das ist sicher auch einer der Gründe dafür, weshalb Seminare in Arbogast mir selbst als Trainerin so viel Freude machen und Energie geben – die Teilnehmer/innen sind zufrieden und ausgeglichen, unabhängig davon, aus welcher Branche sie kommen oder welcher Altersgruppe sie angehören, da die Rahmenbedingungen perfekt abgestimmt sind. Dadurch ist während des Seminars ein konzentriertes und tiefgehendes Arbeiten möglich.

Andrea Munz, Hard, Pro Move,
Personalentwicklung, Teamtraining