Arbogaster Fragen: Anton Pelinka

Der Treffpunkt am Mittwoch-Vormittag



Mi 1. Juni 2022, 9.30 - 13 Uhr

Wie beurteilen Sie die innenpolitische Situation? Wie kann das Vertrauen in die Bundespolitik zurückkehren? Welche Rolle sollte Österreich in Europa einnehmen?

Anton Pelinka zählt zu den renommiertesten Politologen des Landes. Mehrere Jahre war er Vorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft, viele Jahre stand er als wissenschaftlicher Leiter dem Institut für Konfliktforschung in Wien vor, von 1994 bis 1997 war er außerdem österr. Vertreter in der Europäischen Kommission gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Für sein Lebenswerk und seine publizistische Arbeit wurde er wiederholt ausgezeichnet.

Das Gespräch moderiert Thomas Matt.

In Kooperation mit EUROPE DIRECT Vorarlberg.

In der Programm-Reihe "Arbogaster Fragen" heißen wir Persönlichkeiten willkommen, mit denen wir wesentlichen Fragen aus Gesellschaft, Politik, Geschichte, Spiritualität und Philosophie auf den Grund gehen. Jenseits von Smalltalk und aufgeregter, digitaler Kommunikation nehmen wir uns Zeit, in überschaubarer Runde Wesentliches zu besprechen. Wer Zeit und Lust hat, bleibt zum anschließenden Mittagessen mit dem Gesprächsgast.

Ablauf

Gesprächsbeginn um 9.30 Uhr, gemeinsamer Ausklang mit dem Gesprächsgast beim Mittagsmenü

Kosten pro Person

Bei diesem Seminar können Sie die Höhe des Kursbeitrages selbst festlegen. So gibt es nebem dem regulären Kursbeitrag die Möglichkeit des Solidarbeitrags. Entscheiden Sie sich für diesen, ist die Höhe des Kursbeitrages frei wählbar, solange er sich innerhalb des angeführten Mindest- bzw. Maximalbetrags bewegt.

Kursbeitrag € 15,00
Solidarbeitrag von: € 10,00 - € 20,00
Mittagessen € 15,00

Anton Pelinka »

Anton Pelinka, geboren 1941 in Wien, Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Wien (Promotion zum Dr. jur. 1964) und der Politikwissenschaft (Institut für Höhere Studien, Wien). 1972 Univ.-Dozent für Politikwissenschaft (Universität Salzburg), 1975 - 2006 O. Univ.-Prof. für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck, 2006 - 2018 Prof. of Nationalism Studies and Political Science an der Central European University, Budapest

Aktuelle Buch-Veröffentlichungen: "Der politische Aufstieg der Frauen. Am Beispiel von Eleanor Roosevelt, Indira Gandhi und Margaret Thatcher" (2020, Wien, Böhlau); "Zur Aktualität von Paul F. Lazarsfeld. Einführung in sein Werk" (2021, Wiesbaden, Springer)