Arbogaster Wirtschaftsgespräch

Vom Zwang des Wachstums



Do 22. April 2021, 19 - 21 Uhr

Bei den "Arbogaster Wirtschaftsgesprächen" beleuchten wir zweimal jährlich zeitgemäße und zukunftsgerichtete Funktionen, Potenziale und Beiträge von Wirtschaft in einer modernen Gesellschaft. Wir wollen dabei Beispiele aufzeigen, wie Unternehmer*innen "mit Geist", mit ausgeprägtem Verantwortungsbewusstsein, die Entwicklung der Gesellschaft positiv beeinflussen, und leidenschaftlich über zukunftsfähiges Wirtschaften diskutieren.

Über den "Wachstumszwang" in unserem Wirtschaftssystem sprechen am 22. April im Arbogaster Salon-Ambiente der Ökonom und Glücksforscher Mathias Binswanger sowie die engagierten Unternehmer*innen Marion Reichart, Christoph Hinteregger und Heini Staudinger. Dazwischen gibt es Musik und feine Kostproben aus der Arbogaster Slow-Food-Küche.

Mathias Binswanger ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten und Privatdozent an der Universität St. Gallen. Er war zusätzlich Gastprofessor an der Technischen Universität Freiberg in Deutschland, an der Qingdao Technological University und der Lanzhou University in China und an der Banking University in Saigon (Vietnam). Mathias Binswanger ist Autor von zahlreichen Büchern und Artikeln in Fachzeitschriften und in der Presse. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Makroökonomie, Finanzmarkttheorie, Umweltökonomie sowie in der Erforschung des Zusammenhangs zwischen Glück und Einkommen. Mathias Binswanger ist auch Autor des 2006 erschienenen Buches Die Tretmühlen des Glücks, welches in der Schweiz zum Bestseller wurde. Weitere bekannte Bücher sind: Sinnlose Wettbewerbe - Warum wir immer mehr Unsinn produzieren (2010), Geld aus dem Nichts - Wie Banken Wachstum ermöglichen und Krisen verursachen (2015), und ganz neu: Der Wachstumszwang - Warum die Volkswirtschaft immer weiterwachsen muss, selbst wenn wir genug haben (2019). Gemäss dem Ökonomen-Ranking der NZZ im Jahr 2019 gehört Mathias Binswanger zu den fünf einflussreichsten Ökonomen in der Schweiz.

Marion Reichart ist Geschäftsführerin des Unternehmens Uni Sapon, das umweltschonende Reinigungsmittel herstellt und vertreibt. Nach der Matura und mehreren Ausbildungen im Gesundheitsbereich mit Schwerpunkt Komplementärmedizin stieg sie 2009 nach dem Tod ihres Vaters quer in den elterlichen Betrieb ein. Uni Sapon entwickelte sich seither vom EPU zu einer GmbH mit 15 Mitarbeiter*innen und konnte zahlreiche Auszeichnungen entgegen nehmen, etwa den Green Brand Austria 2016, den Klimaschutzpreis und den Unternehmerinnen-Award 2019 sowie den Energy Globe Austria 2020.

Christoph Hinteregger zählt seit Jahrzehnten zu den Spitzenvertretern der Vorarlberger Wirtschaft. Für das Unternehmen Doppelmayr und die Vorarlberger Industrie war er über viele Jahre federführend tätig. Österreichweit bekannt wurde Hinteregger als leitender Kollektivvertrags-Verhandler der Industrie. Ein großes Anliegen ist Hinteregger die Bildungs- und Schulreform. Er engagiert sich als Kuratoriumspräsident der HTL Bregenz und setzt sich für die Integration migrantischer Arbeitskräfte ein.

Der Unternehmer Heini Staudinger beschäftigt in den Waldviertler Werkstätten seiner Marke GEA rund 170 Mitarbeiter*innen und erzielte 2016 einen Jahresumsatz von knapp 19 Millionen Euro. Staudinger setzt sich für ein alternatives Wirtschaften ein und betreibt neben der Schuhproduktion die Bildungseinrichtung GEA Akademie in Schrems.

Kosten: Selbsteinschätzung vor Ort. Wir bitten aus organisatorischen Gründen um Ihre verbindliche Anmeldung.


Heini Staudinger »

Der Unternehmer Heini Staudinger beschäftigt in den Waldviertler Werkstätten seiner Marke GEA rund 170 Mitarbeiter*innen. Staudinger setzt sich für ein alternatives Wirtschaften ein und betreibt neben der Schuhproduktion die Bildungseinrichtung GEA Akademie in Schrems.

Marion Reichart »

Marion Reichart ist Geschäftsführerin des Unternehmens Uni Sapon, das umweltschonende Reinigungsmittel herstellt und vertreibt. Uni Sapon entwickelte sich vom EPU zu einer GmbH mit 15 Mitarbeiter*innen und konnte zahlreiche Auszeichnungen entgegen nehmen.

Mathias Binswanger »

Mathias Binswanger ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten und Privatdozent an der Universität St. Gallen. Er ist Autor zahlreicher Büchern und Artikeln in Fachzeitschriften und in der Presse. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Makroökonomie, Finanzmarkttheorie, Umweltökonomie sowie in der Erforschung des Zusammenhangs zwischen Glück und Einkommen. Gemäss dem Ökonomen-Ranking der NZZ im Jahr 2019 gehört Mathias Binswanger zu den fünf einflussreichsten Ökonomen in der Schweiz.

Christoph Hinteregger »

DI Christoph Hinteregger zählt seit Jahrzehnten zu den Spitzenvertretern der Vorarlberger Wirtschaft. Für das Unternehmen Doppelmayr und die Vorarlberger Industrie war er über viele Jahre federführend tätig. Österreichweit bekannt wurde Hinteregger als leitender Kollektivvertrags-Verhandler der Industrie. Ein großes Anliegen ist Hinteregger die Bildungs- und Schulreform. Er engagiert sich als Kuratoriumspräsident der HTL Bregenz und setzt sich für die Integration von Arbeitskräften mit Migrationshintergrund ein.