Unerhört heilig?! John Henry Newman

Heilige von gestern, heute noch aktuell?



Do 24. September 2020, 19 - 20.30 Uhr

John Henry Newman (1801-1890) wurde 2019 von Papst Franziskus heiliggesprochen.
Der Weg zur Kanonisierung war lange. Denn viele Anglikaner betrachteten Newman lange als Abtrünnigen, weil er zur katholischen Kirche übertrat. Manche Katholiken sahen in ihm einen Freigeist, weil er vom Primat des Gewissens sprach. Nicht wenige Engländer hielten ihn für verrückt, weil er sich einer Gruppe anschloss, die im England des 19. Jahrhundert am Rande der Gesellschaft stand. Gleichzeitig wurde Newman aber schon zu Lebzeiten als tiefsinniger Denker und Theologe gewürdigt, als Helfer vieler Menschen auf ihrem Lebens- und Glaubensweg, als Mann des Gewissens, der Aufrichtigkeit und der Treue.

Hinweis

Dieser Vortrag ist Teil einer mehrteiligen Vortragsreihe.
Weitere Termine: Do 5. November und Do 26. November, 19 Uhr

Das feierabend-Menü (€ 12,-) wird ab 17.30 Uhr serviert. Bitte melden Sie sich unter willkommen@arbogast.at bzw. T 05523 62 501-828 an.

Kosten pro Person

Kursbeitrag € 9,00
Verpflegung € 12,00

Geissler Hermann »

Studium der Theologie in Wien/Heiligenkreuz und Rom (Päpstlichen Lateranuniversität). Promotion mit einer Dissertation zum Thema "Gewissen und Wahrheit bei John Henry Newman". Bis 2019 arbeitete er an der Kongregation für die Glaubenslehre in Rom, u.a. als Chef der Lehrabteilung. Seit 1993 ist er Direktor des Internationalen Zentrums der Newman-Freunde mit Sitz in Rom. Veröffentlichung zahlreicher Artikel zum Leben, zur Theologie und zur Spiritualität Newmans.