Klar, entschieden und respektvoll

Mit Schwertarbeit die eigenen Lebenskräfte spüren



Do 2. April 2020, 18.30 - 21 Uhr

Wenn wir „Schwert“ hören, denken wir meist an Kampf und Tod. In der traditionellen japanischen Schwert-Kunst „Iaido“ dient das Schwert allerdings als Medium zur Auseinandersetzung mit den eigenen Lebenskräften und Haltungen. Wage ich es, mein „Schwert zu ziehen“ und für meine Werte einzustehen? Lasse ich „mein Schwert stehen“, um meine Grenzen klar darzulegen? Habe ich den Mut, mich anderen Menschen zuzumuten?

Das Führen des Schwertes verdeutlicht sehr rasch, welche Haltung ich anderen und mir gegenüber habe. Es schafft neue Möglichkeiten der Eigenwahrnehmung und der Entwicklung. Durch das Üben eröffnet sich eine neue Haltung, die ein klares, entschiedenes und respektvolles Auftreten und Agieren möglich macht.
Die Teilnehmenden erfahren immer mehr eine innere Haltung, die zur Stärkung der eigenen Persönlichkeit beiträgt. Diese gestärkte Haltung unterstützt auch "im Außen" ein klares, entschiedenes und präsentes Auftreten und Agieren.

Termine und Themen

Di 12. März: Werte: Was ist mir wirklich wichtig?
Di 2. April: Abgrenzung: Ein Nein ist ein Ja für mich.
Di 23. April: Zumuten: Ich bin ich und das ist gut so!
jeweils 18.30 - 21 Uhr

Kosten

Kursbeitrag € 65,- für alle drei Abende

Kosten pro Person

Kursbeitrag € 65,00

Konzett Martin »

Martin Konzett B.A., akademischer Mentalcoach, Polizeibeamter, initiatische Schwertarbeit, Schüler von Günther Maag-Röckemann