Sashiko und Boro

Japanisches Sticken



Fr 5. April 2019, 14 Uhr - Sa 6. April 2019, 18 Uhr

Die Begriffe Hohlsaum- und Weiß-Stickerei kennen noch manche Mütter und Grossmütter. Auch unter Platt-, Schling- und Spannstich verstehen sie bestimmt etwas. Ist aber auch bekannt, wie und warum im Inselstaat Japan traditionell mit einfachem Vorstich sinnstiftende Muster auf schnörkellosen Baumwollstoff übertragen wurden?
In Theorie und Praxis entdecken wir diese Stichtechnik. Sowohl historische und kulturelle Hintergründe, als auch Erklärungen zu praktischen Sashiko- und Boro-Übungen werden wir anhand von Schaubildern erkunden. Es soll genügend Raum und Zeit sein, um die Übungen im eigenen Tempo durchzuführen. Die Technik überfordert niemanden und fördert Kreativität und Konzentration.

Ein "fertiges Produkt" steht nicht im Vordergrund. Das gerissene Knie der Jeans zu gestalten oder ein Loch im geschätzten Pulli in Boro-Art zu vervollständigen, sind Umsetzungsbeispiele. Das Anlegen eines Stich-Archivs ist möglich.

Grundmaterial, Anleitungen, Übungsvorlagen und Erklärungen zu japanischen Gewebe sind im Kurs enthalten.

Hinweis

Materialkosten ca. € 5,-

Kosten pro Person

Kursbeitrag € 98,00
Vollpension € 76,10

Bücher zu diesem Thema in der Vorarlberger Landesbibliothek

Diese Veranstaltung ist derzeit ausgebucht. Wir nehmen Ihre Anmeldung gerne in die Warteliste auf und informieren Sie, wenn ein Platz frei wird.

Aspholm-Flik Nanna »

Dipl. Textildesignerin aus Finnland, lebt seit 1994 in Stuttgart
(Foto: Stefan Hohloch)

www.nannatextiles.de