Frühling & Sommer 2021

Frühling & Sommer 2021

Mitten in einem schwierigen Winter präsentieren wir Ihnen einen erfreulichen Ausblick auf den Frühling und Sommer 2021. Das können wir in dieser außergewöhnlichen Zeit gut brauchen, schließlich erinnert uns die Abfolge der Jahreszeiten daran, dass wir eingebettet sind in Rhythmen, die unauflöslich sind. Und so folgt auf die Dunkelheit der Morgen und das Schwere wird abgelöst von der Leichtigkeit. Vertrauen wir darauf und freuen wir uns auf neue Momente des Zusammenseins, des Entdeckens und natürlich der Musik.

Online ansehen
schließen

Wachstum und Zwänge.

Der Schweizer Ökonom Mathias Binswanger vertritt die These, dass unser Wirtschaftssystem nicht in der Lage ist, sich selbst zu stabilisieren. Im Gegenteil: es sei zum Wachstum gezwungen. Beim Arbogaster Wirtschaftsgespräch am 22. April werden Marion Reichart (Uni Sapon), Christoph Hinteregger (eh. Spartenobmann Vorarlberger Industrie) und Heini Staudinger (Waldviertler) über mögliche Auswege dazu diskutieren. Im Magazin lesen Sie mehr dazu.

Das Theater ist mir heilig.

Stephanie Gräve ist Intendantin des Vorarlberger Landestheaters, das aufgrund der Viruspandemie in eine seiner größten Krisen steckt. Das Theater ist ihr dennoch heilig, weil es vieles verbindet: Kunst und Literatur und Spiel und Religion und Politik, und ... Im Magazin lesen Sie die ganze Geschichte dazu. (Foto: Anja Gräve)

Über Gartenzwerge und unser Leben.

Arbogast-Seelsorger Pepp Steinmetz und Arbogast-Geschäftsführer Daniel Mutschlechner treffen sich regelmäßig, um über Gott und die Welt zu sprechen. In diesen Tagen dreht sich das "Männergespräch" im Magazin auch bei Ihnen um die Pandemie, aber auch um das Ende der Gartenzwerg-Idylle und die Übernahme von Verantwortung.

Pandemie & Tage der Utopie.

Ende April ist die Neuauflage der "Tage der Utopie" geplant. Die Vorträge mit Ariadne von Schirach, Ilija Trojanow, Lasse Rheingans u.a. finden pandemiebedingt in der Kulturbühne Ambach in Götzis statt. Ein Stück weit zuhause fühlen können sich treue Tage-der-Utopie-Besucher*innen bei den Workshops, die alle in Arbogast stattfinden werden. (Foto: R.-Taeubert)

Europa nach dem Brexit.

Bettina Prendergast war elf Jahr ORF-Korrespondentin in London und hat die Entwicklungen zum Brexit hautnah miterlebt. Gemeinsam mit dem früheren Bürgermeister von Wolfurt und EU-Verfechter Erwin Mohr lädt sie ein, sich bei den Arbogaster Fragen am 30. Juni über das Europa nach dem Brexit auszutauschen.

Hoffnung und Mut.

Aus ganz persönlicher Sicht richtet Sepp Gröfler, der Leiter der Telefonseelsorge Vorarlberg beim Feierabend-Vortrag am 17. Juni seinen Blick auf die Widerstandskraft der Seele und darauf, was der Hoffnung auch in schwierigen Zeiten Nahrung gibt.