Die Arbogast-Freunde warfen einen "Blick hinter die Kulissen"

Zu einer anderen, einer neuen Form der Begegnung lud der Freundeskreis Arbogast unter Obfrau Karin Metzler und Obmann Peter Mennel im Rahmen seines traditionellen Begegnungsabends Ende November. Im Mittelpunkt stand nämlich das Arbogast-Team und mit ihm die vielen Aufgaben und Herausforderungen, die täglich bewältigt werden wollen, damit sich jeder einzelne Gast hier willkommen fühlen kann.

Willkommen geheißen wurden zahlreiche Freunde und Freundinnen des Hauses, darunter „Urgesteine“ wie die vormalige Wirtschaftsleiterin Elfriede Häusle mit ihrer Schwester Blanka oder Caritas-Seelsorger Elmar Simma, aber auch langjährige Vortragende und der neue Jugendseelsorger Fabian Jochum, der sie bei der Gelegenheit gleich offiziell vorstellte. Sie alle zeigten sich sehr interessiert am „Blick hinter die Kulissen“, der ihnen unter anderem von Hausleiter Daniel Mutschlechner, Pädagogin Barbara Bell, Hausmeister Gabriel Prugger und Hausdame Evelyn Kaufmann detailreich und großem Enthusiasmus geschildert wurde. „Die Wertschätzung und die gelebte Verantwortung der Mitarbeitenden für „ihr“ Arbogast war in jedem Satz spürbar“, sparte Karin Metzler als Obfrau des Freundeskreises nicht mit Dank für die gemeinsame Leistung.

Nach dem spannenden Rundgang lud Seelsorger Pepp Steinmetz zum Gottesdienst in die Kapelle, ehe beim gemütlichen Teil im Speisesaal die Begegnung - und das von Arbogast-Koch Philipp Wallner vorgestellte Rezept der servierten Maronisuppe im Mittelpunkt des Geschehen standen.

Musikalisch eingestimmt wurde der Abend von Claudia Christa und ihren Töchtern, die ganz kurzfristig wegen des erkrankten Robert Bernhard eingesprungen waren und gemeinsam das wirklich himmlische „London Trio“ von Josef Haydn zum Besten gaben.

Die Freunde und Freundinnen von St. Arbogast.

  • Der Freundeskreis-Vorstand im Juli 2016. (nicht im Bild: Silke Loretz )

Der Freundeskreis St. Arbogast wurde 1991 gegründet und besteht aus Menschen, die die Angebote des Bildungshauses wertschätzen und sowohl ideell als auch materiell unterstützen. Zum Freundeskreis gehören aktuell rund 300 Menschen jeden Alters. Alle Mitglieder und unterstützende Freunde/innen werden zu den Begegnungstreffen des Freundeskreises St. Arbogast eingeladen.
Seit Juni 2016 stehen Karin Metzler als Obfrau und Stefan Zudrell-Koch als Obmann dem Freundeskreis vor.

"Unterstützen Sie Arbogast ideell und finanziell. Wir brauchen auch in Zukunft ein kraftvolles Bildungshaus St. Arbogast, diesen lebendigen christlichen Ort der Begegnung und Bildung für Jugendliche und Erwachsene.
Ihre Spende, jedes freundschaftliche Zeichen, wird Frucht bringen."

Karin Metzler, Obfrau Freundeskreis St. Arbogast

Die Vorstandsmitglieder:
Irmgard Abbrederis, Franz Abbrederis, Robert Bernhard, Christian Hörl, Daniel Mutschlechner, Irmgard Konrad, Silke Loretz, Peter Mennel, Karin Metzler, Pepp Steinmetz, Bernd Hagen, Susanne Zehnder Böckle, Stefan Zudrell-Koch

Im Juni 2016 wurden Karin Metzler und Stefan Zudrell-Koch zu den Obleuten des Freundeskreises gewählt. Im Juli 2017 musste Zudrell-Koch die Obmannschaft aus beruflichen Gründen zurückgelegen. Peter Mennel übernimmt seine Funktion bis zur nächsten Wahl.

  • Obfrau Karin Metzler.

  • Obmann Peter Mennel.

Dafür treten wir ein.

  • Entfaltung weltoffener christlicher Spiritualität
  • Begegnung, Toleranz und Dialog von verschiedenen Lebenserfahrungen, Religionen und Weltanschauungen
  • Förderung von familiärem, sozialem, religiösem, kulturellem und ökologischem Bewusstsein und Handeln
  • Begegnung der Generationen
  • Entwicklung, Heilung, Reifung von Menschen
  • Qualität und Einfachheit
  • Gastfreundschaft und persönliche Atmosphäre

Das Jugend- und Bildungshaus St. Arbogast ist eine Einrichtung der Diözese Feldkirch. Unseren Auftrag verstehen wir so wie Gustav Mahler es trefflich formulierte: „Tradition ist Weitergabe des Feuers, nicht Anbetung der Asche.“

Das sind unsere Freunde und Freundinnen.

Es sind Frauen, Männer und Jugendliche ...

  • denen die Entwicklung des Bildungshauses St. Arbogast am Herzen liegt.
  • die den hier tätigen Menschen Wertschätzung und ideelle Unterstützung entgegenbringen.
  • die konstruktive Kritik üben und zuhören.
  • die die Inhalte von St. Arbogast unterstützen.
  • die Möglichkeiten des Austausches, der Begegnung und Auseinandersetzung wahrnehmen – etwa im Rahmen von Begegnungstreffen.
  • die sich mit anderen Menschen im Freundeskreis verbunden fühlen.
  • die Projekte durch ihre Mitarbeit oder finanziell über den Solidaritätsfonds unterstützen.
  • die aktiv in der Initiativgruppe des Freundeskreises mitarbeiten.

Unterstützen Sie Arbogast mit Ihrem Kirchenbeitrag!

Dank einer Initiative des Freundeskreises können Sie die Hälfte Ihres  Kirchenbeitrages St. Arbogast zugute kommen lassen. Wenn Sie unser Haus mit Ihrem Kirchenbeitrag unterstützen möchten, dann nutzen Sie die einfache Möglichkeit der Zweckwidmung.
Alle Informationen finden Sie hier.

Das Spendenkonto des Freundeskreis.

Freundeskreis St. Arbogast
IBAN
AT20 2060 4001 0001 5494
BIC SPFKAT2BXXX

Danke für ihre Unterstützung!

Sie möchten Mitglied im Freundeskreis werden.

Die Anmeldung ist jederzeit möglich.