Arbogaster Fragen: Reimer Gronemeyer

Ein Treffpunkt für Freund/innen des Hauses



Mi 11. Dezember 2019, 9.30 - 13 Uhr

Was gibt Hoffnung inmitten der Krisen? Wie kann unsere Welt menschlicher werden? Und was gibt in unserer egozentrischen Gesellschaft Halt?

Reimer Gronemeyer kam 1939 in Hamburg zur Welt. Der Soziologe und Theologe beschäftigt sich in seiner Arbeit mit den Fragen des Alterns in der Gesellschaft. Zuletzt betonte er in seinem Buch "Tugend", dass wir uns gegen Hass, Gier und Ignoranz entscheiden und zu einem freundschaftlichen Umgang mit der Welt finden können. Da viele Menschen derzeit von einer ängstlichen Grundstimmung beherrscht werden - etwa vor Zuwanderung, wirtschaftlichem Abstieg oder Digitalisierung - dreht sich dieser Vormittag in St. Arbogast um die Frage, was Hoffnung gibt.

Zu den "Arbogaster Fragen" treffen sich Menschen, die einiges verbindet: Die Wertschätzung für das Jugend- und Bildungshaus, aber auch Neugier und Zeit, sich zur Wochenmitte inspirieren zu lassen und gesellige Stunden zu verbringen.

Ablauf

Eintreffen im Café ab 9 Uhr, Gesprächsbeginn um 9.30 Uhr, gemeinsamer Ausklang mit dem Gesprächsgast beim Mittagsmenü.

Vorteil für unsere Stammgäste

Buchen Sie bis zum 2. Oktober alle vier Herbst-Termine zum Vorzugspreis von € 48,-. Anmeldung unter willkommen@arbogast.at bzw. T 05523/62 501-828.

Sonderpreis für Jugendliche

mit der aha-Karte oder Studentenausweis: € 7,-

Kosten pro Person

Kursbeitrag € 17,00
Verpflegung € 15,90

Gronemeyer Reimer »

Dr.Dr.Prof. Reimer Gronemeyer, Gießen (D), Soziologe, Altersforscher, Autor

www.reimergronemeyer.de