FrauenSalon

Wie wir leben wollen



Do 3. Oktober 2019, 19 - 23 Uhr

Der Frauensalon Vorarlberg greift die Tradition der Salons auf und knüpft dort an, wo wesentliche Impulse für die frauenemanzipatorischen Bewegungen ausgingen. Das Leben von Frauen, ihre Taten, Vorhaben und Ansichten sollen sichtbar werden, um aus ihnen Kraft für Veränderung zu schöpfen.

Jung, dynamisch, interessiert? Was sind die Pläne junger Frauen heute und welche Werte sind ihnen wichtig? Jutta Allmendinger geht der Frage nach, wie die Menschen über ihr Leben und die damit verbundenen großen Themen wie Partnerschaft, Familie, Beruf und Chancengleichheit denken. Sie weiß auch, wie sich die Haltungen der Frauen im Verlauf von mehreren Jahren verändert haben und was deren Lebensverläufe beeinflusst. Über die Auswirkungen dieses Wandels auf unsere Gesellschaft und die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder werden wir ebenso sprechen wie über die Potentiale der Frauen als Antrieb für Veränderungen.

Zu Gast

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger

Musik

Lisa Suitner (Gesang und Akkordeon)

Als Gastgeberinnen laden ein

Barbara Bell, Bildungshaus St. Arbogast; Martina Höber, Ehe- und Familienzentrum; Alexandra Mangeng, Bildungshaus Batschuns; Petra Steinmair-Pösel, KPH Edith Stein; Martina Winder, Katholische Kirche Vorarlberg; Katholische Frauenbewegung; Katholisches Bildungswerk;

Ort

Bildungshaus St. Arbogast

Veranstalter

Mit Unterstützung des Referats für Frauen und Gleichstellung, Land Vorarlberg

Kosten pro Person

Kursbeitrag € 15,00

Allmendinger Jutta »

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.
Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin
(Foto: Inga Haar)

www.wzb.eu