Lernen ist eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit allen Sinnen. Davon ist Kuratoriumsvorsitzende  Helga Kohler-Spiegel überzeugt.

Bildung in diesem Sinne ist also mehr als Ausbildung. Es ist eine Lebensschule, die sich letztlich auch mit den großen Fragen des Lebens auseinandersetzen möchte. In der Religionspädagogik wird davon gesprochen, dass es ein Recht jedes Kindes ist, mit den großen Fragen des Lebens konfrontiert zu werden.

Die Welt rückwärts verstehen und nach vorne entwickeln.

Helga Kohler-Spiegel

Weitergedacht heißt dies, dass es auch das Recht jedes Erwachsenen ist, sich mit den großen Fragen des Lebens konfrontiert zu wissen und Antworten darauf suchen und finden zu können. Diese Fragen und Antworten sind so unterschiedlich und bunt wie die Menschen selbst. Daher ist auch ein breit gefächertes, buntes pädagogisches Angebot notwendig und angemessen.

Den gesamten Artikel lesen Sie im neuen Arbogast-Magazin.