Über gutes Leben in herausfordernden Zeiten.

Wir haben den Psychotherapeuten und Existenzanalytiker Christoph Kolbe aus Hannover gefragt, was gutes Leben ausmacht - in einer neuen Zukunft?

"Zu einem guten Leben gehört nicht unbedingt die Fülle des uns Umgebenden. Sondern dass das, was wir tun, eine Bedeutung für uns hat. Dass wir uns darin wiederfinden, dass es uns angeht, herausfordert. Das kann ein Spaziergang sein, der uns beglückt. Das können Tätigkeiten und Hobbies sein, für die wir nicht viel Geld aufwenden müssen. Es ist natürlich schön, wenn wir weit reisen können, um neue Erfahrungen zu machen. Aber letztlich brauchen wir etwas, was uns unmittelbar angeht. Und das können wir überall finden, wo wir sind, auch in einem begrenzteren Rahmen. Und das ist vielleicht auch eine wertvolle Erfahrung dieser Zeit, dass man da wo man ist, ein gutes Leben finden kann."

Das ausführliche Interview lesen Sie im neuen Arbogast-Magazin.