Mahala: Traditionellen Romatänzen aus Südosteuropa begegnen

Tanzwochenende mit Piry Krakow



Fr 24. November 2017, 18 Uhr - So 26. November 2017, 13 Uhr

In unseren Augen sucht die Nacht Zuflucht
wie im Spätherbst
nach dem Regen,
saftige Brombeeren,
Kinder der Nacht sind wir
der Himmel ist unser Haus,
der Weg ist unser Leben,
das Lied ist Schicksal …

aus einem Gedicht von Luminita Mihai Cioaba

Dieses Seminar führt uns in die Welt der Roma. Schwerpunkt ist die Vermittlung der Tänze des Balkans (Serbien/Mazedonien/Kosovo), wie sie auf den traditionellen Festen zu finden sind.

Piry Krakow's Anliegen ist es, die Würde, Kraft und Anmut dieser Tänze zu vermitteln, die sich durch innere Präsenz in strahlender Schönheit zeigen können. Eine lebendige Ausdruckskraft, oft verbunden mit Sinnlichkeit, zeigt sich durch feine Bewegungen.
Es sind die einfachen Tänze mit ihren Wiederholungen - gefasst in der Reihe, paarweise oder einzeln - aus denen eine wache Lebendigkeit erwächst. Die Spielweise der Instrumente, oft Bläser und die spannungsreichen Rhythmen, sind uns meist wenig vertraut.

Doch genau hier liegt der Schlüssel, denn über die Musik schaffen wir en Zugang zu vielschichtiger Emotionalität: lauschen mit den Ohren und dem Herzen - und damit in Verbindung mit der daraus entstehenden Energie zu treten. Es ist der Mut, mich berühren zu lassen von Sehnsucht, Trauer, Liebe, Schmerz und Lebensfreude: sie werden meine "Beweger" und lassen mich meinen eigenen authentischen Ausdruck entdecken.

Gleichzeitig ist der gefasste Reihentanz Ausdruck für das Bedürfnis nach eingebunden sein in die Gemeinschaft einer "Mahala" ("Nachbarschaft" in der Übersetzung und Bezeichnung für Romasiedlung). Sie bietet Heimat und Schutz für Identität in einer oft abweisenden Umgebung.
Ich freue mich auf die gemeinsame Begegnung!

Da traditionelle Tänze immer im Zusammenhang mit der gelebten Kultur eines Volkes stehen, ermöglicht Piry mit Hintergrundinformationen einen Einblick in (und Verständnis) für die Romakultur.

Kosten pro Person

Kursbeitrag € 120,00
Vollpension € 116,50

Krakow piry

Krakow Piry »

Piry Krakow, Wehr (D), Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Vermittlung traditioneller Tänze aus Südosteuropa, überwiegend mit Blick auf den Frauenstil. Dabei liegt ihr die Kultur der Roma mit ihren Tänzen und Gesängen besonders am Herzen.
Als Bothmer-Gymnastin geht Piry Krakow den Tanzweg mit Stationen bei: Laura Shannon, traditionelle Frauentänze/ Fridl Kloke-Eibl, Meditation des Tanzes / Helene Eriksen, Romatanzprojekt/ Sani Rifati, Romatänze sowie zahlreiche Folkloreseminare und Besuche auf dem Balkan. Gesangsarbeit mit Ida Kelarova, tschechische Romasängerin.

www.tanzfeuer.de