Der Leib ist der Tempel

Initiatische Leib- und Schwertarbeit



Mo 30. Oktober 2017, 10 Uhr - Do 2. November 2017, 17 Uhr

Der Leib ist der Tempel - die Ganzheit von Körper, Seele und Geist. Der sichtbare Körper ist der Mittler zur Seele und dem Geist - den unsichtbaren feinstofflichen Körpern. Die bewusste Berührung des Leibes ist eine Brücke zur "Innerlichkeit". Es entsteht ein Prozess der bewussten Wahrnehmung der inneren Lebenskräfte, die sich durch diese Arbeit neu ordnen. Der/die Berührte lässt sich durch die entstandene innere Bewegung leiten und führen. Die Seele erzittert in den geistigen Räumen, in ihrer wirklichen Heimat. So kann sich eine leibliche Harmonie bilden durch das Einlassen auf die Berührung. Der/die "Behandler/in" unterstützt durch seine Präsenz diese innere Bewegung und ist in der wahrnehmenden Gegenwärtigkeit ein/e liebevolle/r Begleiter/in dieses Prozesses.
Die Handlung mit dem Schwert vertieft die sich innerlich neu ordnenden Prozesse und Kräfte. Gleichzeitig entsteht über den Ausdruck mit dem Schwert eine Wahrnehmung von gesteuerten Bewegungen und darüber ein Bewusstsein von Präsenz und Gegenwärtigkeit.
(max. 14 Teilnehmende)

Kosten pro Person

Bei diesem Seminar können Sie die Höhe des Kursbeitrages selbst festlegen. So gibt es nebem dem regulären Kursbeitrag die Möglichkeit des Solidarbeitrags. Entscheiden Sie sich für diesen, ist die Höhe des Kursbeitrages frei wählbar, solange er sich innerhalb des angeführten Mindest- bzw. Maximalbetrags bewegt.

Kursbeitrag € 380,00
Solidarbeitrag von: € 340,00 - € 420,00
Vollpension € 207,10

Bücher zu diesem Thema in der Vorarlberger Landesbibliothek

Diese Veranstaltung ist derzeit ausgebucht. Wir nehmen Ihre Anmeldung gerne in die Warteliste auf und informieren Sie, wenn ein Platz frei wird.
Maag r%c3%b6ckemann g%c3%bcnther

Maag-Röckemann Günther »

Günther Maag-Röckemann, Todtmoos-Rütte, verbindet initiatische Therapie und Schwertkunst (4. Dan) auf besondere Weise.

www.rosenschwert.de