In der Ruhe liegt die Kraft.

 

Wo viel gesprochen wird, braucht es umso mehr auch Orte der Ruhe, der Entspannung und der Stille. Der Raum der Ruhe und Stille mit bequemen Liegen und Meditationskissen ist eigens dafür da.
Ursprüngliche Orte der Entspannung sind der Garten mit seinen Bänken, die Wiesen und Wälder der Umgebung. Spielt das Wetter nicht mit, sind die Clubräume oder die Leseecke und die Cafeteria im Erdgeschoss gute Orte für Entspannung und Rückzug.

Lob auf die Pause.

Persönliche Entwicklung und Kreativität, soziales Lernen und Transformation von Organisationen brauchen Zeit. Arbogast sieht sich als Ort der „Entschleunigung“ für Menschen, die unter Stress und Anspannung stehen. Erst durch Unterbrechung des pausenlosen Funktionierens entsteht eine Atmosphäre der Muße und Gelassenheit, die Konzentration auf das Wesentliche und neue Lösungen ermöglicht.

Umwege und Zufall.

Die Königswege der Bildung sind der Umweg und der Zufall. Nur durch diese erfährt man Neues, Überraschendes, Ungewohntes und nur durch sie hat man die Chance, sich zu entwickeln. Ein wirklicher Zuwachs an Erkenntnis, also das, was wir heute „Innovation“ nennen, kann niemals detailliert geplant sein, denn dann müsste man ja bei der Planung bereits wissen, was herauskommt...

Freiheit von geplanter und verplanter Zeit erhöht die Wahrscheinlichkeit von innovatorischen Erkenntnissen, macht Bildung und Bildungserfahrungen möglich. Aber sie garantiert diese nicht.

Nicht die Monokultur der Beschleunigung bringt uns weiter, sondern die Entwicklung und die Pflege einer Vielfalt von Zeitformen. Wir benötigen die Rhythmik von Aktivität und Ruhe, von Helligkeit und Dunkel, von Werden und Vergehen, von Aufstieg und Abstieg, von Dauerhaftem und Neuem, von Lernen und Nichtstun. 

Prof. Dr. Karlheinz A. Geißler

Zeitschriften, Bücher, Karten.

Profilierte Zeitschriften wie "Die Furche", "brandeins", "Psychologie heute", "Kultur" liegen in unserer Leseecke auf. Ebenso finden Sie dort eine feine Auswahl von Büchern und Karten zum Kauf.